Hotel Erika Meransen Gitschberg
Holidaycheck
Anfrage

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Hotel Erika - Meransen / Mühlbach - Eisacktal / Pustertal - Tel.: +49 821 650 715 17 - info@hotelerika.it
 

Wandern Gitschberg Jochtal

Neun Ortschaften, eine jede für sich einzigartig und unverwechselbar, fügen sich hier am Schnittpunkt von Eisack- und Pustertal auf der Südseite der Zillertaler Alpen harmonisch in die vielseitige Landschaft ein. Umgeben vom atemberaubenden Bergpanorama der Pfunderer Berge bezaubern die 30 Almen der Region an jedem Tag aufs Neue.

Ungezählte Aktivmöglichkeiten, historische Kulturschätze und viele Veranstaltungen gilt es zu entdecken. Und damit Sie die Almenregion Gitschberg auch wirklich rundum erleben können, erhalten Sie von Juni bis Oktober bei Ihrer Ankunft von Ihrem Gastgeber kostenfrei unsere Almencard. Damit können Sie die Berg- und Seilbahnen sowie den Bus von Mühlbach auf die Rodenecker Alm während der Dauer Ihres Aufenthaltes unbegrenzt und kostenlos nutzen. So rückt mancher Gipfel in greifbare Nähe. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen die Almencard auch die kostenfreie Teilnahme an einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Was Sie bei Ihrem Urlaub in der Almenregion Gitschberg Jochtal nicht versäumen sollten:

  • Fanealm... das schönste Almdorf Südtirols
  • Panoramaplattform Gitschberg... grandiose Aussicht auf mehr als 500 Berggipfel
  • Schloss Rodenegg... die ältesten profanen Wandmalereien im deutschsprachigen Raum
  • Bergbauernhöfe in Pfunders... erlebbares, unverfälschtes bäuerliches Brauchtum
  • Mühlbach... Shopping und Cappuccino im Flair einer mittelalterlichen Marktgemeinde

Wandervorschläge

Fane Alm - Wilder See - Rauhtaljoch - Brixner Hütte
Tourbeschreibung
Ausgehend vom Parkplatz Fane Alm zur Fane Alm. Von der Fane Alm den markierten Weg Nr. 17 folgen. Bei der Wegkreuzung Mark. Nr. 18 Richtung "Labisebenalm" weiterwandern. Weiter der Markierung 18 bis zum Wilder See (2532 m). Am See angelant der Markierung 18 weiter folgend zum Rauhtaljoch (2808 m) aufsteigen. Entlang dem Pfunderer Höhenweg Richtung Brixner Hütte
  wandern meransen fane alm
     
Wilde Kreuzspitze    
Tourbeschreibung
Vom großen Parkplatz (1720m) führt die Straße zur Fane Alm (1739m), dem idyllischen Almdorf. Links am Hang zweigt ein Weg Mark. 17 ab und führt durch die steile, wildromantische Schrammeschlucht. Der Markierung folgend wandert man nordwärts hinauf bis zur Weggabelung und links ab zur Labesebenalm. Nun auf dem Steig Nr. 18 zuerst mäßig steil taleinwärts und dann rechts abzweigend über begraste Hänge hinauf zum Wilden See. Der Weg führt weiter zur Wilden Kreuzspitze mit herrlichem Rundblick auf die Hochgebirgslandschaft der Pfunderer Berge.
   
     
Almhüttenrundweg Meransen    
Eine kleine Hüttentour am schönen Gitschberg mit Start bei der Bergstation Gitschberg auf 2.107 m Höhe. Von dort wandert man bergauf zur Gitschhütte, und von dort weiter zur Zasslerhütte. Über den Klein Gitsch gelangt man zur Moserhütte. Von der Moserhütte geht's dann bergab zur Bacherhütte und weiter zur Kiener Alm. Von der Kiener Alm wandern wir wieder bergauf zur Pichlerhütte, und anschließend zum Ausgangspunkt, der Bergstation.    
     
3 Seenwanderung in Meransen    
Tourbeschreibung
Die Seefeldseen: Eine landschaftlich sehr schöne Seengruppe nördlich von Meransen im obersten Altfaßtal, bestehend aus dem Großen See (2271 m ), dem Mittleren See (2501 m) und dem Kleinen See (2514 m). Der Große Seefeldsee ist 290 m lang, 220 m breit und 20 m tief, die beiden anderen wesentlich kleiner. Von Meransen zur Großberghütte, auf dem Weg 14/15 durch das Altfaßtal hinein zur Wieserhütte (1850 m, Ausschank) und mit zunehmender Steilheit (stets Steig 14/15) empor zum Großen Seefeldsee. Von seinem Nordufer dann auf Steig 14/15 hinauf zur Seefeldalm (2340 m) und auf Steig 6 dem Bach nach weiter bergan zum Mittleren und Kleinen See. HU 973 m in knapp 3,5 Std. Für Geh- und Berggewohnte unschwierig, sehr lohnend.
  seefeldsee
     
Seefeldsee - von der Bergstation der Gitschbergbahn ausgehend
Länge:
Höhenmeter Aufstieg:
Höhenmeter Abstieg:
Startpunkt:
Hinweg:
Rückweg:
Schwierigkeit:
Wegnummern:
Gemeinden
15,7 km
468 m
1182 m
Bergstation Gitschberg
4 h 30 m
5 h 25 m
schwieriger Bergweg
21, 21A, 21, 6, 15, 6, 6A
Vals
     
Wilde Kreuzspitze    
Länge:
Höhenmeter Abstieg:
Startpunkt:
Hinweg:
Rückweg:
Schwierigkeit:
Wegnummern:
Gemeinden
13,1 km
0 m
Vals Fane-Parkplatz
1813
54
Schwieriger Alpinweg
17, 18
Vals
     
Fane Alm - Wilder See - Rauhtaljoch - Brixner Hütte
Länge:
Höhenmeter Aufstieg:
Höhenmeter Abstieg:
Startpunkt:
Hinweg:
Rückweg:
Schwierigkeit:
Wegnummern:

Gemeinden
11,5 km
1146 m
588 m
Parkplatz Fane Alm
4 h 30 m
4 h 25 m
Schwieriger Alpinweg
9, 17, 18, 18A, 18B, 18, 20, 18, Pfunderer Höhenweg
Vals

 

  Meransen Gitschberg Almenregion Gitschberg Jochtal Area vacanze
Almenregion Gitschberg Jochtal Area vacanze
 
... Hotel Erika - Ihr Hotel mit dem Plus an Service in Meransen im Skigebiet und Wandergebiet Gitschberg Jochtal mit grandiosem Blick auf den Gitsch, ins Pustertal, Vintl, Kiens, über Bruneck hinweg bis zum Kronplatz. Wenn Sie sich Richtung Süden wenden erspähen Sie das Eisacktal mit dem Hauptort Brixen, Mühlbach, das Apfelhochplateau Natz/Schabs, Rodeneck mit der Rodenegger Alm, und Lüsner Alm, Spinges, und in weiterer Entfernung den Peitlerkofel und die Plose oberhalb von Brixen, den Plattkofel und Langkofel in Gröden, die Dolomiten, und "fast " das gesamte Südtirol. ...und Ihr Urlaub wird zum unvergesslichen Erlebnis! ... Hotel Erika - l'hotel albergo con il PIÙ di servizio a Maranza nell`area scisitica e area vacanze Gitschberg Jochtal in Alto Adige con vista panoramica sul monte Gitsch, verso Val Pusteria, Vandoies, fino il Plan de Corones vicino Brunico. Guardando verso sud si vede la Val Isarco con il capoluogo Bressanone, Rio di Pusteria, Malga di Rodengo e Luson, Spinga, piú lontano la Plose con il Sas Putia, Sasso Lungo e Sasso Piatto in Val Gardena, le Dolomiti e fin fine "tutto" l´Alto Adige ...
südtirol dolomiti unesco facebook dolomiti superski